Was ist Physiotherapie?


Ein ganzheitliches Heilverfahren !
Zu   den   Aufgabenfeldern   eines Physiotherapeuten  gehören  die medizinischen  Bereiche:
- Prävention   (vorbeugende   Maßnahmen)
- Kuration  (Behandeln  akuter und chronischer Beschwerden)
- Rehabilitation  (Maßnahmen  zur Wiedereingliederung in 
Arbeit, Beruf und Gesellschaft)

Die Physiotherapie bietet dabei ein großes Behandlungsspektrum bei Erkrankungen aus jedem medizinischen Fachbereich in allen Altersstufen (von Säugling bis zum Hochbetagten).  
Der Physiotherapeut arbeitet gemeinsam mit dem Patienten daran, 
Störungen der Gesundheit vorzubeugen sowie Funktionen und Fähigkeiten zu erhalten, wieder herzustellen und zu verbessern. Gestützt auf die Diagnose des Arztes, erstellt der 
Physiotherapeut seine Diagnose. 

Es ist wichtig, diese mit der Ursache in Zusammenhang zu bringen, denn nicht immer sind Ursache und Wirkung am gleichen Ort.
Zur Behandlung stehen ihm differenzierte Behandlungstechnikenzur Verfügung, die er entsprechend dem individuellen Krankheitsbild einsetzt. Dazu gehören zunächst Grundtechniken der Physiotherapie, aber auch spezielle Therapiemöglichkeiten wie z.B. Bobath, Manuelle Therapie, Lymphdrainage, Medizinisches Aufbautraining / Medizinisches Trainingstherapie. 

Die Physiotherapie umfasst außerdem das gesamte Spektrum der physikalischen Therapie, wie z. B. Massage, Kälte- und Wärmeanwendungen, die begleitend eingesetzt wird.
Physiotherapeutische Behandlungstechniken dienen der 
Behandlung von z. B.: Fehlentwicklungen, Funktionsstörungen der Haltungs- und Bewegungsorgane, der inneren Organe sowie des Nervensystems, Folgen psychischer psychophysischer Störungen.